Welche Vögel leben bei Euch?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Bilder sind toll geworden :klatschen

      Bennamucki schrieb:

      Tja. Die Kuckuckse sind wirklich extrem gemein und boshaft. Sie rufen an einem Ende und wenn man kurz davor ist sie beinahe erreicht und entdeckt hat hauen sie ab ans andere Ende.
      Als Kind hab ich den Kuckuck noch häufig gehen aber auch mehr gehört, aber schon seit langen konnte ich keinen mehr ausmachen in Wuppertal überhaupt noch nicht.
      GLG

      Siggi und die sieben Luftpiraten
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, zuletzt auch mit Pebbles und meiner geliebten krümel

      Man sieht nur mit dem Herzen gut
      Antoine de Saint-Exupéry

    • Den Kuckuck hatte ich hier in der näheren Umgebung auch kaum zu hören bekommen.
      Er braucht wohl waldelige Umgebung. Bzw viele größere Bäume, die ja durch die ganze Flurbereinigung immer weniger werden.
      Andererseits ist er auch nur schwer zu hören, wenn man auch nur ein paar hundert Meter entfernt ruft. So daß man ihn kaum wahrnimmt.
      Zumal ja die Verkehrsgeräusche immer dominierender werden.

      Auf mich aufpassen ist gut. Bei den Schwarzspechtaufnahmen habe ich mich unter Lebensgefahr den Zecken zum Fraß angeboten.
      Todesmutig bin ich durch hohes Gras gegangen. Am ganzen Körper zitternd.
      Ich hörte sie schon rufen: "Da isser! Alles her hier, wir kriegen ihn!" :essen
      Liebe Grüße von Heiko+Simone

      Wellies Grisu, Kleine, Emil, Stressi, Bubbele und Schlumpf, sowie Nymphies Charly, Dundee und Pinky für immer in meinem Herzen.
    • Bennamucki schrieb:

      Ich hörte sie schon rufen: "Da isser! Alles her hier, wir kriegen ihn!"

      :lachtot und haben sie????
      GLG

      Siggi und die sieben Luftpiraten
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, zuletzt auch mit Pebbles und meiner geliebten krümel

      Man sieht nur mit dem Herzen gut
      Antoine de Saint-Exupéry

    • Eigentlich war für Heute Regen, Regen, Regen vorhergesagt.
      Naja, wie die Wetterleute so sind, haben sie sich wohl nicht einigen können, welches Wetter Heute gemacht werden soll.

      Also doch nur Androhen von Schauern, bei schwüler Hitze und ein wenig Gewitter in der Umgebung.

      Grund genug daheim zu bleiben.

      Auch gut, denn die Vogelkinder sind gerade dabei ihre ersten Ausflüge zu machen.

      Stari ist noch sehr unbeholfen und tapsig. Kann auch nur geradeaus fliegen.



      Das Fütterbild ist leider, aufgrund zu schneller Vögel und zu langsamen Heiko absolut unscharf geworden.

      Die Spatzenkinder sind schon so groß, daß sie selbst Futter suchen können. Natürlich nicht ohne den Anderen es streitig machen zu wollen.

      Liebe Grüße von Heiko+Simone

      Wellies Grisu, Kleine, Emil, Stressi, Bubbele und Schlumpf, sowie Nymphies Charly, Dundee und Pinky für immer in meinem Herzen.
    • Die sehen aber schon sehr erwachsen aus :ok Nur das Federkleid ist noch nicht ausgefärbt . Tolle Fotos :ok
      GLG

      Siggi und die sieben Luftpiraten
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, zuletzt auch mit Pebbles und meiner geliebten krümel

      Man sieht nur mit dem Herzen gut
      Antoine de Saint-Exupéry

    • Huiuiuiui!
      Watn Stress mal wieder. :wütend

      Vorhin sprach mich der Nachbar an, er hätte nen Vogel. Ja, war ja nichts Neues, dachte ich. :D
      Er sagte der hätte Gestern auf der Straße gesessen und wollte nicht fliegen nun hat er ihn seit Gestern in einem Karton. Oh, also doch ein anderer Fall. :nachdenken

      Ich bin hin und habe mir den Findling angesehen. Oh Schreck! Eine Mehlschwalbe. :schock
      Im Karton Wasser und Körnerfutter. :doof

      Heiko musste erstmal nachdenken.
      Befragung des Nachbarn ergab, daß Schwalbi da nun seit Gestern Abend drin hockt, keine Anstalten zum Fliegen macht selbstständig Wasser aufnahm und nicht rief.
      Gut soweit.
      Schwalbi war nicht verletzt, voll befiedert und machte bei Annäherung den Schnabel auf. :ok

      Heiko mußte noch mehr nachdenken. Was bei 34 Grad nicht leicht fällt. :box
      Schwalbe aufziehen kann ich nicht. Eltern kümmern sich nicht. Schwalbi seit mehr als 12h nichts gefuttert. :kotz:

      Also ab ins Internet, Auffangstation suchen.
      Fündig geworden, angerufen, hin gefahren, erfahren, daß wir weiter müssen, weil Schwalbenspezialist woanders wohnt.
      Da hin und alles perfekt.
      Die gute Frau hatte schon alles vorbereitet. Heimchen tranchiert und eingeweicht.
      Schwalbi hat sich auch umgehend füttern lassen und hat auch nun noch 2 neue Geschwisterchen. :hüpf

      Morgen werde ich dort anrufen und nachfragen, ob sie die Nacht geschafft hat. Nach so langer Hungerzeit ist es nicht so sicher.

      Die Auffangstation hat einen sehr guten Eindruck gemacht. Sehr erfahrene, liebevolle, freundliche Leute. :ok
      Gut zu wissen, falls mal wieder so ein Fall eintritt und man auch gleich herausbekommen kann, wer sich auf welche Vogelarten spezialisiert hat.
      Liebe Grüße von Heiko+Simone

      Wellies Grisu, Kleine, Emil, Stressi, Bubbele und Schlumpf, sowie Nymphies Charly, Dundee und Pinky für immer in meinem Herzen.
    • Schwalbi geht es gut und hat ordentlichen Appetit.

      Sie ist allerdings sehr mager. Vermutlich hat sie länger als einen Tag kein Futter bekommen.

      Am Freitag werde ich nochmal nachfragen.
      Liebe Grüße von Heiko+Simone

      Wellies Grisu, Kleine, Emil, Stressi, Bubbele und Schlumpf, sowie Nymphies Charly, Dundee und Pinky für immer in meinem Herzen.
    • Gestern habe ich nochmal mit Schwalbis Ziehmutter telefoniert.

      Schwalbi fliegt inzwischen und hat ordentlich zugelegt und soll sehr propper aussehen.

      Allerdings hatte sie nach 2 Tagen Probleme mit dem Schlucken, was durch Einweichen der Heimchen und VitaminB Gabe behoben werden konnte.

      Ende nächster Woche soll es ans Auswildern gehen. Da werde ich nochmal anrufen.
      Liebe Grüße von Heiko+Simone

      Wellies Grisu, Kleine, Emil, Stressi, Bubbele und Schlumpf, sowie Nymphies Charly, Dundee und Pinky für immer in meinem Herzen.
    • Am Samstag waren wir nun endlich mal wieder auf Vogeljagd.
      Endlich, weil es endlich mal etwas kühler war und nicht die gewöhnlichen 38Grad. :kotz:

      Simone bekam einen Tipp, wo es Purpurreiher gibt. :hüpf

      In der Wagbachniederung.
      Sie war zuvor schon einmal dort und schwärmte mir vor, was es dort für ein Fotografenparadies ist. Da wären sogar extra Fotografenhütten zum versteckeln. :doof

      Was soll ich sagen. Die gibt es dort tatsächlich. 8o Sehr gepflegt, mit Sitzbank hinter den Luken und breiter Auflagefläche für die Ellenbogen. :ks



      An mehreren Stellen ist das Schild etwas weggeschnitten, damit man gut fotografieren kann, ohne die Vögel (Die sind dort sehr scheu) zu stören. :ok

      Gleich zu Beginn haben wir unser eigentliches Ziel erreicht und den Purpurreiher voll erwischt. :thumbsup:








      Der Artenreichtum ist dort so enorm, daß wir in 2 Stunden sogar 2 Vogelarten mehr gesehen, gehört bzw. geknipst haben als in 2 Tagen am Kaiserstuhl. :ks

      Wobei ich mehrmals dachte eine neue Art gefunden zu haben, bis endlich mal bei mir der Groschen viel, daß es die pubertären Teenies der bekannten Arten sind. :pfeif

      Wie ein junger Purpurreiher Beispielsweise.



      Noch so ein Beispiel.
      Keine neue Taucherart. :ne
      Nein, ein junger Haubentaucher, dem noch leicht die Kükenstreifen ins Gesicht geschrieben sind.



      Das junge Teichhuhn hatte ich im ersten Moment auch für etwas Neues gehalten. Aber wirklich nur gaaanz kurz. :beleidigt



      Es gab dort natürlich auch alte Bekannte, die aber immer wieder fotogen und souverän daher kommen.
      Wie der Graureiher.



      Oder der den Bandidos zugehörige Neuntöter beim Balzen (Ja, es es ist noch Frühling, glaube ich). :doof



      Es gab ja nun nicht nur so halbgare Jugendliche. Auch recht frisch aus dem Urmelei geschlüpfte Küken sah man hier und dort.
      Diese so unheimlich knuffigen Entenküken kann ich nicht genau zuordnen. :love Entweder Stockente oder Tafelente. Die kann zumindest ich in dem Alter nicht unterscheiden.




      Leider war ich etwas zu spät dort, denn die Trauerseeschwalben waren mit der Kolonosation bereits fertig. Simone sagte, daß die Tage zuvor dort noch viele, viele Nester besetzt waren.




      Allzu spät war ich zum Glück nicht. Ein Trauerseeschwalbenküken saß da noch gelangweilt herum und schaute Tauchi bei der Arbeit zu und rief so ab und an nach etwas Essen, was aus dem Himmel fallen solle.




      Tja, und was machen Jugendliche, wenn ihnen zu langweilig wird?
      Richtig. Sie fangen an Unsinn zu treiben. :ne

      Schwalbi war es zu fad und sie hat sich ausgiebig um das Treibgut gekümmert und es liebevoll sortiert.








      Ich mußte bei den Aufnahmen so lachen, daß ich kaum die Kamera gerade halten konnte.
      Die Sortiererei ging bestimmt 10 Minuten lang. :lachtot

      Etwas später war es dann schon zu warm und die Luftunruhe ließ keine scharfen Bilder mehr zu, so daß wir dann abgebrochen haben und heim gefahren sind.
      Interessanterweise pilgerten zur selben Zeit etliche Tierfotografen aus der Wagbachniederung.
      Ich habe noch nie so viele Hobbykollegen auf einmal gesehen. :schock
      Liebe Grüße von Heiko+Simone

      Wellies Grisu, Kleine, Emil, Stressi, Bubbele und Schlumpf, sowie Nymphies Charly, Dundee und Pinky für immer in meinem Herzen.