Tiere und Urlaub

    • Tiere und Urlaub

      Mich würde mal interessieren wie ihr es mit euren Tieren haltet wenn ihr Urlaub macht 8
      1.  
        ich fahre nicht in Urlaub (3) 38%
      2.  
        ich fahre nur dorthin wo ich sie problemlos mitnehmen kann (0) 0%
      3.  
        sie bleiben währen des Urlaubs in einr Tierpension (1) 13%
      4.  
        sie werden durch eine Urlaubsbetreung in gewohnter Umgebung versorgt (4) 50%
      5.  
        sie wohnen solange bei Freunden (1) 13%
      6.  
        Sonstiges (1) 13%
      Jeder kennt es, man möchte in Urlaub fahren und hat die Verantwortung für ein Haustier
      GLG

      Siggi und die, jetzt wieder, 10 Luftpiraten Pinu und Cinnia, Fly und Lilith Knöpfchen genannt Püppi, Koda, Nilay, Mali und Pinsel, Ralle genannt Ralli und Pünktchen
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, seit dem 14.9.2015 auch mit Pebbles :weinen
      seit dem 13.3.2017 mit meiner geliebten Krümel :weinen , seit dem 7.5.2018 hat auch Smokie seinen Platz :weinen und seit dem 1.2.2019 ist Caju auch dabei :weinen

      Man sieht nur mit dem Herzen gut
      Antoine de Saint-Exupéry
    • es gibt keinen Ort wo ich sie lassen könnte. Da sie viel Ansprache gewohnt sind und ja die meiste Zeit des Tages Freigang in der kompletten Wohnung haben kämen sie sicherlich überhaupt nicht damit klar wenn sie irgendwo eingesperrt wären.
      Dazu kommt ja auch noch dass sie 2 Mal am Tag ihren Brei wollen.
      Also hier wäre das echt schwierig. Mehr als 4 bis 5 Stunden weg sein ist nicht drin.
      Man kommt sich da schon manchmal vor wie sein eigener Sklave
      Rico, gest. 15.01.2013, für immer in unseren Herzen
    • Wir fahren jedes Jahr ein bis zwei Mal für jeweils 1 Woche nach Zeeland an die holländische Nordsee. In dieser Zeit werden die beiden von Nachbarn versorgt. Das Problem ist natürlich, dass sie in dieser Zeit nicht rauskönnen. Freiwillig würden die beiden nicht wieder in ihren Käfig gehen.
      Wir waren auch schon viele Jahre gar nicht im Urlaub, höchsten mal für 2 - 3 Tage in Berlin, da unsere älteste dort wohnte.
      Ich möchte auch gerne mal für längere Zeit an die Nordsee, wegen der guten Luft, aber das ist leider nicht möglich. Das könnten wir dem Paule und der Cora nicht zumuten.
      Liebe Grüße
      Cora
    • Schrieb ich das schon mal ?

      Früher haben wir, als wir Papageien noch bei uns hatten (= untere Etage "Türen raus, Äste rein"... und ein Anlehngewächshaus davor) einige Zeitungsinserate aufgegeben. Alle, die sich meldeten, wollten wir lieber nicht.
      Der Glückstreffer war eine tierliebe Frau, 50Jahre alt und alleinstehend (!) mit Humor. Sie freute sich auch über den Tapetenwechsel von ihrer sehr kleinen Wohnung. (Sie hatte lange in Kanada gelebt und hatte großen Respekt vor Wildtieren... .)

      Wir boten ihr sofort an, sie könne bei uns alles machen, was sie wollte (Kühlschrank- und Tiefkühltruheninhalt aufessen, mein Fahrrad nehmen, unser Teleon benutzen, Besuche einladen etc.. Wir gaben ihr einfach sofort volles Vertrauen. Das hat sie gar nie missbraucht - im Gegenteil und auch noch alles was anfiel für uns geregelt (!)
      Immer wenn wir weg waren, hat sie in unserem Haus gewohnt, kannte sowieso alle Papageien und später auch unseren gefundenen Hund. Zuerst hatte sie vor ihm Angst, dann liebte sie ihn sehr.
      Sie hat immer alle unsere Tiere verwöhnt und das Haus auch noch für fast kein Geld so "gut behandelt".
      Heute helfen wir ihr manchmal und wir haben immernoch eine schöne/heitere Freundschaft miteinander.

      Probiert das doch auch mal, denn man muss mal weg !!

      LG von Elisabeth (W.-B.)
    • unsre sind immer zu meinen Schwiegereltern. Das war sozusagen der 2. Wohnsitz. Oder noch besser ein 7 Sternehotel superior.
      Aber leider werden auch meine Schwiegereltern nicht jünger und so haben wir uns dann schweren Herzens für keine Nymphis entschieden.
      Aber mir fehlt schon etwas.
      Man kann wohl nicht alles haben.
      liebe Grüße

      Peetry (Petra)
    • Mit 9 bzw. 10 Nymphis, davon noch einen der Dauermedikamente brauch ist Urlaub zu zweit in weite Ferne gerückt aber auch einzeln fahren geht für mich nicht da Peter die Medikation nicht allein durchführen kann. Wenn ich mal ins Krankenhaus musste habe ich die TA-Helferinnen bei unseren TA um die Ecke angesprochen. Die sind dann morgens vor der Arbeit und Abends nach der Arbeit vorbeigekommen.

      Manchmal bedaure ich das schon aber da ich die Verantwortung übernommen habe stehe ich dazu. Früher als ich noch zwei bzw vier hatte haben die den Urlaub bei sehr guten Freunden verbracht. Aber bei 10 muss die Voliere entsprechend groß sein.
      GLG

      Siggi und die, jetzt wieder, 10 Luftpiraten Pinu und Cinnia, Fly und Lilith Knöpfchen genannt Püppi, Koda, Nilay, Mali und Pinsel, Ralle genannt Ralli und Pünktchen
      Pauline für immer im Herzen das Sie sich mit Darwin, Nathan, Popey, Bourkesittich Piefke und den Wellis Cucky, Schwänchen und Angel teilt, seit dem 14.9.2015 auch mit Pebbles :weinen
      seit dem 13.3.2017 mit meiner geliebten Krümel :weinen , seit dem 7.5.2018 hat auch Smokie seinen Platz :weinen und seit dem 1.2.2019 ist Caju auch dabei :weinen

      Man sieht nur mit dem Herzen gut
      Antoine de Saint-Exupéry
    • Hallo,

      ich habe dreierlei Varianten:
      - sind wir für drei-vier Tage bei meinen Eltern, schauen Nachbarn zwei mal täglich nach den Geiern , leider dürfen sie dann nicht aus dem Käfig, aber sie sind auch nie eingeschnappt deswegen
      - sind wir eine Woche bis 10 Tage in Urlaub, zieht meine Schwester ein, hütet Haus und die 2 Grauen, da geht es ihnen so gut wie bei mir mit Freiflug etc.
      - nun haben wir in 14 Jahren einmal einen Urlaub von drei Wochen gemacht (soviel wollte ich meiner Schwester dann doch nicht zumuten) und dort habe ich sie in eine bekannten Tierpension untergebracht gehabt, mit der ich zufrieden bin
      Tapetenwechsel muss immer mal wieder sein, doch je älter ich werde, habe ich die Tendenz Zuhause bleiben zu wollen, eben höchstens nur für ein paar Tage Verwandte besuchen.
      Sollte die gute Betreuung der Geier - Hund kommt immer überall mit - nicht gewährleistet sein, bleiben wir Zuhause.
      Ich bin fehlbar. Warum? Weil ich ein Mensch bin!